ChansonManie

Sonntag | 12.01.2020 | 19:00

Hundert Jahre Gesang, Liebe und Träume

Stöbernd in den Biografien von Édith Piaf (1915 – 1963), Marlene Dietrich (1901 – 1992) und Hildegard Knef (1925 – 2002) entdecken Isabella Rapp und Mathias Weibrich eine Schatzkiste voller Anekdoten über ein ganzes Jahrhundert Chanson. Isabella Rapp wird zur Femme fatale, singt traurige Kriegslieder, stemmt trotzig die Fäuste in die Seiten und schmettert „Milord“, schmeißt sich aufs Klavier und wird zur feschen Lola, flucht und singt lächelnd wie die Knef.

Liebesglück und Liebesleid, große Freundschaften, Siege und Niederlagen aus den Leben der drei großen Diven führen uns zu bekannten und vergessenen Melodien aus Berlin, Paris und allerlei anderen Orten, hindurch durch ein Jahrhundert voller Veränderungen und Herausforderungen.

Das Duo
Im März 2016 begann Chansonmanie als Duo-Abend mit Isabella Rapp und Mathias Weibrich in Berlin. Zuvor hatten sich beide dort bei einer Musiktheaterproduktion kennengelernt. Die menschliche und musikalische Anziehungskraft verband beide miteinander, genauso wie die Liebe zum Chanson. Es folgten Auftritte in Deutschland und Österreich und das Programm entwickelte sich stetig weiter. Seither hat sich der musikalische Theaterabend Chansonmanie etabliert und findet sein Publikum bei Theatern, Kleinkunstbühnen und Wohnzimmerkonzerten.